Über uns

       Roman Uliczay, geboren in Rumänien, Temesburg, absolvierte seine Ballettausbildung an der staatlichen Profiballettschule in Bukarest, in der Meisterklasse von Prof. Constantin Marinescu. Ab der 10-ten Klasse tanzte er im Rumänischen Fernsehen : “ Ballett und Modern” berühmte Choreographien der besten Choreographen : Cornel Patrichi, Doina Andronache, Cristine Dinulescu usw. Er schloss seine Ausbildung mit dem Diplom als Profitänzer, Choreograph und Lehrer ab und bekam ein Engagement als Solotänzer im berühmten Theater Tanase in Bukarest, wo die grössten Sänger, Schauspieler und Tänzer auftraten.
      1984 kam er in seine Heimatstadt an die Rumänische Oper Temesburg. Dort tanzte er auf Choreographien von Ballettmeister George Stefan ( der seinen Ballettmeister-Titel in Russland erwarb ).
      1990 kam er nach Nürnberg ( Deutschland) in die bekannte Ballettschule Uliczay (seine Mutter ) am Kornmarkt 4 und bis September 1990 in der Kilianstr. 251 als Lehrer und Choreograph. Unter seiner Choreographie wurden folgende Ballettaufführungen im Fürther Stadttheater und in der Fürther Stadthalle getanzt : Nussknacker, Don Quichote und Wintergeschichte.
     1993 gründete er seine eigene Ballettschule in Neumarkt in d.Opf., 1995 in Amberg und 2003 auch in Nürnberg am Aufseßplatz 19, ab 2008 in der Roritzerstr. 27a, ab 2015 am Kirchenweg 68.
     1996 trug er seine Diplomarbeit zum Ballettmeister , ausgeführt von Tänzern der Nationaloper Bukarest , vor einer Prüfungskomission des Kultusministeriums vor und erwarb sein Diplom als Ballettmeister, ein anerkannter Titel auch vom Kultusministerium Bayern.
     Damit Sie Ballettmeister Roman Uliczay und seine Arbeit besser verstehen, zitieren, wir was das Neumarkter Tagblatt vom Mittwoch, den 30. Juli 1997 unter dem Titel “ Erfolgreiche Ballettkarriere in Neumarkt fortgesetzt ” berichtet:

 
”...Qualität in der Ausbildung “,“...immer bekennt sich Roman Uliczay zu seinen Grundsätzen “ Qualität in der Ausbildung und Klasse statt Masse “; neben der Praxis gilt in Uliczays Ballettschule auch der theoretische Unterricht als wichtige Komponente . In ihrer theoretischen Ausbildung werden die jungen Tänzer schrittweise in die Kunst des klassischen Balletts eingeführt. Die Ausbildung beginnt mit der einfachen schematischen Form und wird bis zum ausdrucksvollen Tanz fortgeführt. Ballettmeister Uliczay hält die einzelnen Ballett- Gruppen daher bewusst klein, “ ...um mich mit jeden Schüler befassen zu können, sollten die Gruppen maximal bis 12 Eleven umfassen. “
 “Vollendung der Formen als Ziel” ; für Roman Uliczay ist es vor allem “ die Vollendung der Formen ”, die für die Schönheit der alten Ballettkunst verantwortlich zeichnet. “ im Repertoire-Unterricht “, erklärt er “ lernen unsere Schüler das Erbe zu schätzen, dass uns unsere Vorfahren hinterlassen haben “ Dabei reicht die Ausbildung von klassischen Formen wie “ Giselle “ über “Nussknacker “ und “ Le Corsaire” bis hin zu “ Schwanensee “ und den klassischen Pas de Deux, dem lyrischen Duett des weiblichen und des männlichen Hauptdarstellers, dem traditionellen Spitzentanz und modernen Ballett. 
  Wir sind anerkannt und eingetragen bei der Regierung von Mittelfranken als Academie de Ballett et Danse und Ballettschule Roman Uliczay;
außerdem sind wir Mitglied im Deutschen Berufsverband für Tanzpädagogik e.v.   

448

Fotos Camera 020

CIMG2111